+49 721-78 80 27 30

App Entwicklung in Würzburg

App Entwicklung in Würzburg

Professionelle App Entwicklung auch in Würzburg. Wir unterstützen Sie als App Dienstleister von der Konzeption von Apps, dem visuellen App Design & der App Programmierung. Wir entwickeln Apps für die verschiedensten Anwendungsszenarien - Business Apps für Unternehmen und Apps für den Endanwender!
Erfahren Sie mehr!

Die let’s dev GmbH & Co. KG berät Sie als App Dienstleister mit ihren App Experten in der App Entwicklung & App Programmierung kompetent! Kontaktieren Sie uns!

 

Telefon & E-Mail

Telefon: +49 721-78 80 27 30
Telefax: +49 721-78 80 27 31
E-Mail: 

 

Anschrift

let's dev GmbH & Co. KG
Alter Schlachthof 23c
76131 Karlsruhe

App Entwicklung für verschiedene Plattformen: iOS Apps, Android Apps, WindowsPhone Apps, BlackBerry Apps:

 

Apple iOS (iPhone, iPad) Apps

App Entwicklung für Apple Geräte (iPhone, iPad)
http://letsdev.de/services/mobile-app-entwicklung

 

Google Android Apps

App Entwicklung für Google Android Geräte
http://letsdev.de/services/mobile-app-entwicklung

 

Windows Phone 8 Apps

App Entwicklung für Windows Phone Geräte
http://letsdev.de/services/mobile-app-entwicklung

 

BlackBerry Apps

App Entwicklung für BlackBerry Geräte
http://letsdev.de/services/mobile-app-entwicklung

Showcase: Entwickelte Marketing iPad App von let's dev für die BrandMaker GmbH

 

Unser Kunde

Die Karlsruher BrandMaker GmbH ist Produzent eines in Europa führendem Marketing Resource Management (MRM) Systems. Die Marketingabteilungen zahlreicher Unternehmen vertrauen auf die Lösungen von BrandMaker zur Optimierung von Kommunikations- und Marketingprozessen.

Das BrandMaker MRM-System unterstützt Kunden u.a. bei der effizienten Verwaltung, Abstimmung und Verteilung von Marketing-Medien. Bilder, Dokumente und Multimedia-Daten lassen sich zentral managen; schneller Medienzugriff, gesicherte Medienqualität und reibungslose Prozesse werden sichergestellt.

Die App

let's dev bietet die komplette Entwicklungskompetenz in den Bereichen App-, Front- und Backendentwicklung aus einer Hand und wurde daher von BrandMaker als Partner für die Umsetzung eines Protoyps des MRM-Sytems als iPad-Client ausgewählt. let's dev entwarf hierfür ein Interaktionskonzept, erstellte das Design des User Interfaces, implementierte die notwendigen Serverkomponenten sowie die clientseitige iPad-App.

Die Entwicklung des App Marktes

Sie sind auf fast jedem Smartphone zu finden, Applikationen, kurz Apps, die das Leben der Nutzer erleichtern oder angenehmer machen, sei es um das Smartphone als Navigationsgerät oder gar als Babyphone zu nutzen. 2011 gab es weltweit eine Million Applikationen, 2013 verdoppelte sich die Zahl auf fast 1,8 Millionen, Tendenz weiter steigend. Durchschnittlich hat jeder Smartphone-Nutzer 23 Apps auf seinem Gerät installiert.

Mit der Vorstellung des iPhones im Jahr 2007 nahm die Entwicklung der App-Wirtschaft ihren Lauf. Was folgte war die Einführung eines passenden Verkaufsystems, welches den Vertrieb der Applikationen online ermöglichte. Die Konkurrenten Google, Amazon, Nokia und Microsoft zogen nach und so wurde die mobile App-Entwicklung aus der Taufe gehoben. Dieser Umstand eröffnet viele Möglichkeiten. Der Bereich der App-Entwicklung ist der am schnellsten wachsende Wirtschaftszweig in der EU. Allein fünf Millionen Arbeitsplätze werden laut einer aktuellen EU-Studie im App-Sektor bis 2018 erwartet. Einer Million Entwicklern stehen momentan 800.000 Vertriebs- und Marketingkräfte in der App-Branche innerhalb der EU gegenüber. Bis 2018 soll die Zahl auf rund drei Millionen neue Arbeitsplätze wachsen. Der Umsatz in der App-Entwicklung soll bis 2018 von derzeit 17,5 Milliarden auf circa 63 Millionen Euro steigen. Vor allem Kundenaufträge tragen zu dem starken Wachstum bei. Es wird eine Zunahme der Auftragsentwicklung von 11,5 auf 46 Milliarden Euro prognostiziert. Die europäischen Programmierer stehen in Sachen App-Umsätze ihren nordamerikanischen Kollegen in nichts nach, beide erwirtschafteten 42 Prozent ihrer Umsätze in der EU und in den USA.

Ein großes Problem des App-Marktes ist das Fehlen von qualifizierten Arbeitskräften. Ein Grund dafür ist die starke Konkurrenz aus den USA. Dort sind die Gehälter sowie das technische und unternehmerische Wissen höher beziehungsweise weiter als innerhalb der EU. Weiterhin ist die App-Branche immer noch von Männern dominiert. Unter den Entwicklern beträgt der Frauenanteil gerade einmal neun Prozent. Um dies zu ändern plant die EU verschiedene Maßnahmen, wie zum Beispiel eine Zusammenarbeit mit der Industrie oder die Vermittlung digitaler Kompetenzen im Schulunterricht. Ein weiterer Nachteil ist die nahezu vollkommene Abhängigkeit zwischen beziehungsweise von den verschiedenen amerikanischen Plattformen wie Android oder iOS sowie die mangelnde Interoperabilität. Europa hinkt zudem beim Ausbau der 4G-Dienste hinterher. Außerdem sind die Telekommunikationsmärkte zu sehr national ausgerichtet. Schlechte Drahtlosverbindungen, Schwierigkeiten bei grenzüberschreitenden Verbindungen, von Betreibern blockierte und gedrosselte Apps und Dienste sowie überteuerte Roaming-Gebühren sind die Folge.

Damit die Entwicklung des App-Marktes auch weiterhin mit solch großen Schritten voranschreitet, gilt es die oben genannten Probleme schnell anzupacken und Lösungen zu finden.

Über Würzburg

Würzburg ist eine Bischofsstadt in Bayern. Gleichzeitig hat Würzburg eine lange Tradition als Universitätsstadt, die 1402 mit der Gründung der Hohen Schule zu Würzburg begann und mit der heutigen Julius-Maximilians-Universität ihre Fortsetzung findet. Die so genannte Würzburger Residenz gehört seit 1981 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Würzburg ist das Dienstleistungszentrum der Region Unterfranken.

Referenzen & Kunden für die wir als App Dienstleister bereits zahlreiche Apps erfolgreich konzipiert und entwickelt haben